Wie können sie ihren macOS Computer vor Adware schützen?

Wie können sie ihren macOS Computer vor Adware schützen?

Wie können sie ihren macOS Computer vor Adware schützen?

Was ist Adware?

Adware, der allgemeine Begriff für “werbeunterstützende Software”, überwacht Ihre Online-Aktivitäten, um gezielte Werbung zu schalten. Dies kann dazu führen, dass auf Ihrem Gerät plötzlich eine Reihe von Werbungen angezeigt wird, die scheinbar Ihren Bildschirm übernehmen. In vielen Fällen betrachten Experten Adware als eine Art von Malware, da sie aufdringlich ist und oft ohne das Wissen des Opfers arbeitet.

Adware ist eine Möglichkeit für skrupellose Werbetreibende und Cyberkriminelle, Geld mit Ihnen zu verdienen. Sie verwenden dieses Tool, um Ihren Rechner oder Browser zu infiltrieren, um Ihre Online-Aktivitäten zu verfolgen und auf Basis dieser Daten Werbung anzuzeigen. Es ist so, als ob eine zwielichtige Person mit einer Kamera Ihnen die ganze Zeit folgt und alles aufzeichnet, was Sie tun. Während es in manchen Situationen “nur” ein Ärgernis ist, kann es in anderen gefährlich und invasiv sein.

Wie Sie sich vorstellen können, kann Adware einen erheblichen Einfluss auf die Leistung Ihres Geräts haben. Wann immer Sie online gehen, werden Sie mit Popups und anderen unerwünschten Anzeigen bombardiert. Und während viele der Anzeigen einfach nur lästig sind, können andere Malware enthalten oder auf bösartige Websites verweisen. Jedes Mal, wenn Sie online arbeiten, werden Unmengen von Popups in Ihrem Browser erscheinen.

Eine weitere schädliche Auswirkung von Adware ist eine langsamere Internet-Browsing-Geschwindigkeit. Adware (und alle von ihr erzeugten Popups) frisst Ihre Daten und Bandbreite und beeinträchtigt dadurch Ihre Arbeitsmöglichkeiten. Ihre persönlichen Entscheidungen und Interessen werden über diese werbefinanzierte Malware zu Marketingzwecken an diese zwielichtigen Werbetreibenden gesendet. Daher werden Sie feststellen, dass die angezeigten Anzeigen für Sie angepasst sind.

 

Welche Arten von Adware gibt es?

Verschiedene Unternehmen und Ressourcen schlüsseln Adware auf unterschiedliche Weise oder anhand verschiedener Klassifizierungen auf. Hier sind zum Beispiel einige der Klassifizierungen von Security.org für Adware:

  • Legitime Adware: Bei dieser Art von Adware müssen Sie Anzeigen oder Software-Promos zustimmen. Möglicherweise erhalten Sie eine kostenlose Demo oder einen anderen Vorteil, wenn Sie zustimmen. Dies ist der legale und ethische Weg, Werbung zu machen.

  • Potenziell unerwünschte Anwendungen (PUAs): Dann gibt es die PUA. Die PUA beinhaltet alles, dem Sie nicht zugestimmt haben und das Sie trotzdem bekommen (sehr zu Ihrem Leidwesen). Es gibt Grauzonen, in denen PUAs als legal bezeichnet werden können. Das ist dann der Fall, wenn in der Werbung eine unbekannte Malware eingebettet ist. Manchmal sind sie aber auch völlig illegal, bösartig oder missbräuchlich. Die PUA kann als illegal bezeichnet werden, wenn Sie nicht zugestimmt haben, Gegenstand der Werbung zu sein, oder wenn die Werbung tatsächlich Malware enthält.

  • Browser-Hijacker: Browser-Hijacker wirken sich oft auf Ihren Standardbrowser aus und ändern Ihre Homepage- und Sucheinstellungen ohne Ihr Wissen.

Verschiedene Betriebssysteme erfordern eine unterschiedliche Programmierung, weshalb sich verschiedene Arten von Adware unterschiedlich auf die Systeme der Benutzer auswirken. Einige Arten von Adware sind gerätespezifisch, während andere universell auf allen Arten von Geräten oder Betriebssystemen funktionieren.

 

Wie schützt sie ein Antivirus-Programm?

Durch das Nutzen eines solchen Antivirus-Programms kann man das Installieren von Adware verhindern. Den ein Antivirus kann aktiv verhindern, dass fremd Programme ihren Browser infizieren und ihre such Ergebnisse manipulieren. Auch kann durch Adware Ihr Computer verlangsamt werden. Sie wird die Leistung ihres Endgeräts drastisch einschränken und sie in ihrem Arbeitsprozess stören. Auch werden sie durch die Werbung Pop Ups in ihrer täglichen Nutzung behindert und genervt. Alle diese Probleme durch ein Antivirus-Programm gelöst werden. So verhindert ein Antivirus-Programm wie Intego einfach sicher und zuverlässig, dass sie ihren Computer mit einer Adware infizieren. Wenn sie nun ein Mac-Antiviren-Software kaufen drücken sie hier. Dieses Antivirus-Programm ist gut getestet und steht für einen professionellen Schutz.

 

Was machen, wenn es zu spät ist?

So entfernen Sie Adware auf einem Mac

Wenn Sie einen Mac verwenden, ist ein spezielles Tool zum Entfernen von Adware der beste und einfachste Weg, um Ihr System zu reinigen. Wenn Sie es manuell machen wollen, ist es viel schwieriger, aber es ist möglich. Stellen Sie zunächst sicher, dass die Adware kein gefälschtes Administratorprofil auf Ihrem Mac OS installiert hat, und löschen Sie es, wenn dies der Fall ist. Dann müssen Sie die Adware selbst finden und löschen: Verwenden Sie den Finder, um Ihre Anwendungen nach Installationsdatum zu sortieren, ist ein guter Anfang, aber Sie können die Dinge weiter verfeinern, indem Sie /Library/LaunchAgents, /Library/Application Support, ~/Library/LaunchAgents und /Library/LaunchDaemons in die Suchleiste eingeben und die zuletzt installierten Dateien loswerden.

 

Wenn Sie es lieber schnell und einfach erledigen möchten, verwenden Sie ein Tool zum Entfernen von Adware, wie Intego für Mac. Obwohl es ein weit verbreiteter Irrglaube ist, dass Macs keine Viren bekommen, sind sie tatsächlich anfällig für alle Arten von bösartiger Software. Daher ist es eine gute Idee, eine Verteidigungslinie gegen bösartige URLs, Drive-by-Downloads und infizierte Anhänge zu haben. Intego schützt Sie vor all den bösen Dingen, die im Internet lauern.