So entlarvt man betrügerische Coupon-Webseiten

So entlarvt man betrügerische Coupon-Webseiten

So entlarvt man betrügerische Coupon-Webseiten

Betrügerische Coupon-Webseiten werden auf den ersten Blick größtenteils nur schwer erkannt. Zum Teil sind das Kopien von in Wirklichkeit bereits existierenden Webseiten. Sie wirken auf den ersten Blick seriös. Beim Käufer kommen somit selten Zweifel an deren Echtheit auf. Mit gut kopierten Informationsaussagen und Produktbildern gewinnen solche betrügerischen Webseiten das Vertrauen im Online-Kauf. Dazu kommt noch ein weiteres Lockmittel und zwar der äußerst günstige Preis.

In der Regel ist bei solchen betrügerischen Webseiten als Zahlungsmöglichkeit nur die Vorauszahlung möglich. ‚Hierbei wird hier häufig minderwertige Ware zu einem überhöhten Preis zum Versand gebracht. Teilweise wird das Produkt überhaupt nicht versandt. Außerdem kann es vorkommen, dass solche Händler dann Lieferschwierigkeiten vortäuschen und es kommt zu einer Vertröstung der betroffenen Käufer, um dadurch zu verhindern, dass weitere Schritte eingeleitet werden.

 

Die Ziele von unseriösen Webseiten

Hier sind die meisten Betrüger an dem damit zu erzielenden Profit interessiert. Gerade bei der Zahlungsmethode “Vorauszahlung“ fließen hier Gelder und der Kunde erhält im Gegenzug, wie bereits erwähnt, beschädigte oder keine Ware. Rücksendungen werden ebenfalls dann ausgeschlossen.

Eine weitere Absicht ist das Einsammeln von persönlichen Daten. Diese werden dann weiterverkauft oder für zusätzliche betrügerische Aktivitäten eingesetzt und verwendet.
Auch im Bereich von den Casino-Anbietern gibt es hier immer wieder schwarze Schafe. Hier ist eine eingehende Recherche ein Muss, um das eigene Kapital zu schützen! Helfen können dabei kostenlose Websites wie beispielsweise die CasinoAnbieter.de Gutscheinseite, welche einzelne Online-Casinos bereits reviewt haben und einen neutralen Überblick bieten.

 

Das Erkennen von betrügerischen Copupon-Webseiten

Solche Fake Shops oder betrügerischen Webseiten sind auf den ersten Blick nicht leicht zu erkennen. Im ersten Augenblick wirken solche Seiten wie real existierenden Webseiten, sind jedoch nur eine Kopie davon. Gut kopierte Informationen, Produktbilder aus dem Internet sowie ein professionell wirkendes Erscheinungsbild erzeugt dann das Vertrauen bei den Kunden und Käufern.

Die ersten Hinweise darauf sind ein seltsam klingender Name, wie zum Beispiel günstige-markenschuhe-online.com. Teilweise findet man auch auf solchen Seiten eine größere Anzahl von Rechtschreib-Fehlern. Dabei handelt es sich um mit betrügerischer Absicht agierende Fake-Shops. Auch wird dort zum Teil ein außerordentlich hoher Rabatt versprochen oder es gibt Schnäppchen-Angebote, die total unrealistisch sind.

Zusätzlich gibt es noch eine größere Anzahl von Erkennungsmerkmalen, die nachfolgend im Einzelnen aufgeführt werden.

 

Verdächtige Internet-Adresse

Solche Webseiten verfügen teilweise über auffällige Domänen. Dabei werden zum Teil bekannte Adressen leicht verändert. Wenn solche Webseiten vom Kunden erkannt werden, sollten sofort die Alarmglocken angehen. Ebenso ist dies auch der Fall, wenn die Adresse überhaupt nicht zum Angebot der Seite passt. In solchen Fällen sollte man skeptisch werden.

 

Verschleierte Zahlungsmethode

Unseriöse Webseiten zeigen dem Kunden bis zum letzten Bestell-Abschnitt verschiedene Zahlungsmöglichkeiten an. Wenn es dann zu der eigentlichen Bestellung kommt, gibt es nur noch die Zahlungsmethode „Vorkasse“. Wenn nur eine einzige Bezahlmethode, und zwar „Vorkasse“ vorhanden ist, sollte nicht bestellt werden.

 

Erfundene Gütesiegel

Mit falschen Gütesiegeln versuchen unseriöse Webseiten Vertrauen aufzubauen. Diese Siegelausführungen verfügen über keinerlei Aussagekraft. Ebenso kann es vorkommen, dass dort existierende Siegel (zum Beispiel Trusted Shops) ohne ein Zertifikat vorhanden sind. Hier ist es hilfreich, auf das Siegel zur Überprüfung zu klicken. Wenn dann kein entsprechender Link vorhanden ist, handelt es sich hier um eine Fälschung.

 

Unglaublich günstige Preise

Ein günstiger Online-Shop ist nicht zusätzlich ein Fake-Shop. Trotzdem kann man teilweise einen Fake-Shop an dessen Preisen erkennen. Deshalb sollten grundsätzlich sehr niedrige Angebote etwas genauer angesehen und überprüft werden.

 

Impressum

Wenn das Impressum auf der Webseite fehlt, solle man sehr kritisch sein. Aber auch Fake-Shops können über ein gefälschtes Impressum verfügen. Hier besteht jedoch die Möglichkeit, dass es enttarnt werden kann. Dabei muss hier eine Adresse, eine E-Mail-Anschrift und ein Vertretungsberechtigter aufgeführt sein. Ebenso muss ein Verweis auf die im Handelsregister eingetragene Nummer vorhanden sein.

 

Kundenbewertungen

Wenn hier auffallend viele positive Vermerke von angeblichen Kunden vorhanden sind, könnten diese Aussagen ein zusätzlicher Anhaltspunkt für eine unseriöse Webseite sein.

 

Keine genaue Angabe der Lieferfrist

Wenn bei den Produkten, was die Lieferzeit anbelangt, Aussagen, wie zum Beispiel „Lieferfristen sind unverbindlich“ im Kleingedruckten vorhanden sind, sollte der Kunde hier etwas misstrauisch sein. Wenn ein Produkt nicht sofort geliefert werden kann, muss hier eine Angabe über eine längere Lieferzeit direkt beim Produkt erfolgen.

 

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

Bei unseriösen Webseiten können die AGBs teilweise frei erfunden oder von anderen Seiten kopiert worden sein. Ein wichtiger Hinweis hierfür sind eine oftmals schlechte Grammatik oder Orthografie. Hierbei werden dann diese Texte häufig einfach in ein Übersetzungsprogramm eingegeben, wodurch sich etwaige Fehler zwangsläufig einschleichen.