Diese Technologien können das Internet verändern

Diese Technologien können das Internet verändern

Diese Technologien können das Internet verändern

Das Internet und die Digitalisierung haben die Welt nachhaltig verändert. Die Wirtschaft ist digitaler geworden. Viele Verkäufe und sonstige Transaktionen finden Online statt. Täglich kommen neue Apps auf den Markt, die unser Leben einfacher machen sollen. Eine Revolution waren die Computer, dann die Verbreitung der PCs in den privaten Haushalten, gefolgt von dem Internet und später Smartphones. Natürlich steht die Entwicklung in der digitalen Welt nicht still. Regelmäßig kommen Neuerungen auf den Markt, die ebenfalls mittelfristig Einfluss auf unser Leben haben werden. In diesem Artikel werfen wir einen Blick auf ein paar Technologien, die den nächsten großen Schritt bedeuten können.

 

Das Internet der Dinge

Das Internet der Dinge, oder auch “Internet of Things” (IOT) genannt, bezeichnet die Möglichkeit, dass man mithilfe einer Internetverbindung und einer Software (oder App) andere Geräte oder Ausstattungen vernetzen und steuern kann. Der Begriff “Smart Home” fällt sehr oft in Verbindung mit IOT. Immer mehr Menschen haben ein Interesse daran, ihre täglichen Erledigungen zentral steuern zu können.

So können die Smart Homes beispielsweise mithilfe einer App die Rollläden herunterlassen, die Heizung steuern oder sogar die Waschmaschine in Betrieb setzen. Ein Fokus von vielen innovativen Unternehmen besteht daraus, dass die Lösungen immer effizienter und nützlicher werden.

Natürlich ist das Internet der Dinge nicht nur für den zeitsparenden Eigenheimbesitzer eine interessante Sache. Auch für die Infrastruktur von Firmen ist IOT eine sehr lukrative Technologie. So lassen sich beispielsweise Fertigungsanlagen oder eine komplette Fabrik in Zukunft von einem Arbeitsplatz aus steuern. Einige Prognosen gehen sogar so weit, dass vermutet wird, dass dieser zentrale Arbeitsplatz auch das Homeoffice sein kann.

Die Internetverbindung der Zukunft

Während früher der Anschluss an das Internet ausschließlich aus der Telefonbuchse zu bekommen war, ist das Netz heute von fast überall zu erreichen. Durch Funkverbindungen schaffen es Handys und andere mobile Geräte, fast überall eine gute Anbindung ans Internet zu haben.

Der Trend könnte sich sogar mittelfristig so entwickeln, dass der klassische Telefonanschluss als Internetquelle vollkommen ausgedient hat. So gibt es beispielsweise die Möglichkeit, Firmennetzwerke oder Wohngebäude mit Richtfunkinternet auszustatten. Diese Technik ermöglicht es, dass ein Highspeed Internetanschluss ohne Router möglich ist. Ein Anbieter, der das Thema Richtfunk bereits jetzt auf dem deutschen Markt anbietet, ist beispielsweise Plusnet.

 

Der Handel mit digitalen Produkten boomt

Dass Amazon und Co unser Kaufverhalten verändert haben, sollte mittlerweile jedem bewusst sein. Jedoch ist beachtlich, dass auch der Umsatz von digitalen Produkten immer weiter gestiegen ist und vermutlich auch langfristig steigen wird. Digitale Produkte sind beispielsweise Software, Onlinevideos, Onlinekurse, E-Books oder auch digitale Audiobooks. Amazon als Pionier des digitalen Konsums hat durch einige Innovationen bereits jetzt schon ein gewaltiges Imperium der digitalen Produkte aufgebaut.

Es ist anzunehmen, dass mit dem Absatz der digitalen Endgeräte wie Tablets, Smartphones, E-Readern und natürlich Desktopgeräten der Absatz der digitalen Produkte weiter steigen wird. Für jeden Verleger ist ein digitales Angebot also fast schon zur Pflicht geworden. Bereits jetzt gibt es unzählige Bücher, Zeitungen und Zeitschriften, die exklusiv als digitaler Download vertrieben werden. Diese Form des Vertriebes ist für die Verlage zudem kostengünstiger. Es ist demnach nur eine Frage der Zeit, bis die klassischen Druckerzeugnisse von der Bildfläche verschwinden.