Der perfekte Gaming PC

Der perfekte Gaming PC

Der perfekte Gaming PC

Sind Sie auf der Suche nach dem perfekten Gaming PC, so gestaltet sich der Prozess nicht immer leicht. Immerhin stehen Rechner zum Zocken mittlerweile in den unterschiedlichsten Ausführungen zur Auswahl. Dies gilt vor allem dann, wenn Sie sich im Internet nach einem passenden Modell umsehen.

Etliche Computer werden des Weiteren als “perfekt abgestimmt” angepriesen. Leider handelt es sich dabei oft um leere Werbefloskeln. Treffen Sie daher keine vorschnelle Entscheidung und greifen Sie niemals zum erstbesten Modell. In diesem Beitrag erfahren Sie, worauf Sie beim Erwerb von einem Gaming PC oder Gaming PC Komplett Set achten müssen.

 

Die wichtigsten Bestandteile im Überblick

Verfügen Sie über das erforderliche Grundlagenwissen zu den Bestandteilen des Rechners, so sind Sie klar im Vorteil. Denn so wissen Sie, wie die Teile untereinander harmonieren und können die Wahl des PCs entsprechend anpassen. Auf folgende Aspekte ist beim Kauf zu achten:

 

  • Der Prozessor:

Hierbei handelt es sich um das Herzstück vom Gaming PC. Im Bereich der sogenannten CPUs haben sich zwei Hersteller behauptet – und zwar AMD und Intel. Geht es um die Qualität, so sind die Produkte beider Marken in etwa gleichwertig.

Wollen Sie einer Treiberinkompatibilität entgegenwirken, so sollten Sie den Prozessor gemeinsam mit der Grafikkarte auswählen. Greifen Sie beispielsweise zu einem CPU von AMD, empfiehlt es sich, eine Ati Grafikkarte zu kaufen. Prozessoren von Intel harmonieren hingegen vor allem mit Nvidia GPUs.

Achten Sie darauf, dass der Prozessor mit vier Rechenkernen mit über 3 GigaHertz ausgestattet ist. Nur so ist beim Zocken ein ruckelfreies Spielerlebnis gewährleistet. Von Bedeutung ist des Weiteren ein großer Zwischenspeicher, da er die CPU-Auslastung verringert.

Prozessoren, die älter als die AMD FX8xxx oder die Intel i7 Generation sind, sollten Sie auf jeden Fall meiden – denn sie werden den Anforderungen heutiger Spiele nicht mehr gerecht.

 

  • Die Grafikkarte:

Auch die Grafikkarte stellt einen essenziellen Bestandteil der Gaming Computer dar. Hierbei ist Sparen fehl am Platz. Dies ist insbesondere dann der Fall, wenn Sie auf grafisch anspruchsvolle Spiele Wert legen. Vor besondere Herausforderungen stellen die Grafikkarten das 4K Gaming sowie Virtual Reality.

Wollen auch Sie auf die erwähnten Trends beim Zocken aufspringen, sollten Sie also zum neuesten GPU-Modell greifen. Als beste Wahl erweisen sich derzeit die Grafikkarten AMD RX480 und Nvidia Geforce GTX 1080.

Sind Ihnen diese Spieltrends hingegen nicht wichtig, so können Sie getrost ältere – und damit günstigere – GPUs in Erwägung ziehen. Der Preis der Grafikchips fällt nach ihrer Erscheinung auf dem Markt recht schnell.

Sie müssen mitunter nur einige Monate warten, bis Ihnen ein vergleichsweise neues Modell zu erschwinglichen Kosten zur Verfügung steht. Ihr Augenmerk sollten Sie aber auch auf den VRAM – also den sogenannten Grafikspeicher – richten. Er muss auf einem Computer für Gamer bei mindestens 4 Gigabyte liegen.

 

  • Festplatte und Arbeitsspeicher:

Geht es um die Entwicklung neuer Modelle, so halten sich Festplatte und Arbeitsspeicher zumeist über mehrere Jahre hinweg. Je höher der Wert beim Arbeitsspeicher ausfällt, desto besser wirkt er sich auf Ihr Gaming-Erlebnis aus. Die Mindestanforderungen anspruchsvollerer Titel liegt bei 8 Gigabyte Ram sowie einem Takt mit 1.336 Megahertz. Wollen Sie auf Nummer sicher gehen, so greifen Sie zu einem Takt mit 2.400 Megahertz des Typs DDR3 oder DDR4.

Weniger geeignet sind für den Gaming PC heute HDD-Festplatten. Oftmals sind sie nämlich nicht mehr dazu imstande, mit der Rechenleistung des CPUs mitzuhalten. Sie bremsen den Computer damit aus – bedenken Sie, dass der Gaming PC immer nur so stark, wie das schwächste Glied ist.

Es lohnt sich daher in jedem Bereich, in eine gute Hardware zu investieren. Greifen Sie also zu einer SSD-Festplatte. Sie müssen hierbei zwar mit höheren Kosten rechnen, allerdings kann sich deren Leistung beim Zocken durchaus sehen lassen. Eine etwas günstigere Alternative dazu, sind Hybrid-Festplatten. Sie sind zwar etwas langsamer als SSD-Modelle, bringen für die meisten Spiele aber trotzdem genug Leistung mit.

 

Mit welchen Ausgaben ist zu rechnen?

Wie viel ein Computer zum Zocken kostet, hängt von mehreren Faktoren ab. Haben Sie beispielsweise niedrige Ansprüche, dann können Sie ein passendes Modell, das bereits mit sämtlichen Komponenten ausgestattet ist, um einen Preis im dreistelligen Bereich erstehen. Anders verhält es sich, wenn Sie auf grafisch anspruchsvolle Titel und moderne Technologien wie Virtual Reality setzen wollen – in diesem Fall brauchen Sie ein Gerät mit deutlich mehr Leistung.

Es ist dabei auch nicht unbedingt möglich oder gar ratsam, bei einzelnen Komponenten zu sparen. Auch sollten Sie schon zu Beginn zu einem Gaming PC mit etwas mehr Leistung greifen, als Sie eigentlich benötigen – denn so ersparen Sie sich den zeitnahen Neukauf desselben und damit viel Geld. Bedenken Sie, dass die Anforderungen an die Hardware regelmäßig steigen. Eine heute noch als innovativ gehandelte Grafikkarte, gilt mitunter in wenigen Monaten als veraltet.

Wollen Sie in die Suche nach dem perfekten Computer nicht viel Zeit investieren, greifen Sie zu einem bereits fix zusammengestellten Gerät. Legen Sie jedoch auf Individualisierung Wert, so können Sie die benötigten Komponenten auch einzeln kaufen.

Lassen Sie sich bei diesem Prozess im Zweifelsfall von einer Fachkraft unter die Arme greifen. Ein umfassend ausgestatteter Gaming PC, der sich für grafisch anspruchsvolle Open World Spiele eignet, kostet bis zu 3.000 Euro. Hierbei handelt es sich um eine beachtliche Investition, die einer guten Vorausplanung bedarf.

 

Folgende Geräte sind zu empfehlen

In puncto Gaming PCs haben Sie heute die Qual der Wahl. Wollen Sie sich eine langwierige Suche ersparen, so sehen Sie sich folgende Modelle an:

 

AGANDO agua 3266r3 fighter

Hierbei handelt es sich um ein vergleichsweise günstiges Gerät, das lediglich 700 Euro kostet. Es punktet mit einer M.2 SSD Festplatte mit 240 Gigabyte. Zudem ist der PC mit einer Nvidia GeForce GTX1660 mit 6144 Megabyte ausgestattet, wobei der Arbeitsspeicher bei 8GB DDR4-RAM liegt.

 

HP Gaming PC OMEN:

Jener Computer ist ein High-End-Gerät, das mehr als 3.000 Euro kostet. Denn er ist mit dem Intel Core i9-9820X Prozessor der X-Reihe, der NVIDIA GeForce RTX 2080Ti mit 11 Gigabyte ausgestattet. Zudem verfügt das Gerät über eine Arbeitsspeicher-Konfiguration von 2x 16GB HyperX DDR4-2666 SDRAM.

 

Fazit – der perfekte Gaming PC entspricht Ihren Bedürfnissen

Zu welchem Rechner Sie beim Zocken greifen, hängt von Ihrem Spieler-Verhalten ab. Greifen Sie beispielsweise häufig zu grafisch anspruchsvollen Titeln, so brauchen Sie einen starken PC.

Sparen Sie hierbei niemals an einzelnen Komponenten, da das Gerät immer nur so viel Leistung wie die schwächste Hardware erbringen kann. Informieren Sie sich im Vorfeld genau, welche Eigenschaften ein guter Rechner zum Zocken mitbringen muss. So treffen Sie beim Kauf eine kluge Entscheidung.