Das Geschäft mit Amateur Pornos im Netz

Das Geschäft mit Amateur Pornos im Netz

Das Geschäft mit Amateur Pornos im Netz

Sex ist eine der natürlichsten Sachen der Welt. Doch noch immer ist es aufregend und verlockend, anderen beim Sex zuzugucken. Die Lust am Voyeurismus machen Pornos so erfolgreich. Das Internet ist die größte Plattform für die Verbreitung von Sex-Filmen und hat sich immens auf die Sex- und Pornoindustrie ausgewirkt.

Mit nur wenigen Klicks gelangt man, anonym und gratis, auf Plattformen, die für jede Vorliebe und jeden Geschmack etwas zu bieten haben.

Dass die Pornoindustrie eine riesige Maschinerie ist, ist kein Geheimnis. Das große Geld wird jedoch mittlerweile nicht mehr durch aufwendig produzierte Hochglanzfilmchen verdient. Amateur Pornos sind das Genre, mit dem Geld verdient wird.

 

Was versteht man unter Amateur-Erotik?

Ein Amateur ist, per Definition, jemand, der eine Tätigkeit nicht professionell und als Beruf ausübt, sondern, aus Liebhaberei. Das impliziert, dass es nicht das Ziel ist, mit der Tätigkeit Geld zu verdienen. Wendet man diese Definition auf den Pornobereich an, stellt man fest, dass da etwas nicht stimmt. Denn natürlich wird auch mit Amateur Pornos Geld verdient. Und zwar nicht wenig.

Natürlich gibt es Menschen, die angeben, aus purer Lust vor der Kamera in Aktion zu treten. Dies sind aber wirklich die großen Ausnahmen. Meist soll zumindest die Haushaltskasse aufgebessert werden.

 

Welche Arten von Amateur Pornos gibt es?

Es gibt einige unterschiedliche Wege in die Amateur-Porno-Branche. Der wohl gängigste Einstieg verläuft über die Web-Cam. Cam-Girls, die meist das Mädchen/ die Frau von nebenan verkörpern, sind in einem Chat mit dem Nutzer verbunden oder zu einer bestimmten Zeit online und rekeln sich im heimischen Bett.

Bei den wenigstens handelt es sich allerdings wirklich um Amateure. Mittlerweile ist der Einbruch in der Pornoindustrie, aufgrund von gratis Filmchen im Internet, so groß, dass sogar Porno-Sternchen ihre Einkommen durch WebCam-Services oder Drehs mit Fans aufstocken.

Neben den Live-Cams gibt es natürlich auch noch den guten alten Pornofilm. In der Amateur-Erotik-Szene besteht der Charme eben genau darin, dass die Filme nicht professionell aussehen. Verwackelte Bilder, unscharfe Einstellungen und kleine Pannen beim Sex sollen ein authentisches Bild darstellen. Sex wie ihn jeder haben kann. Typische Plattformen wie Amateurcommunity  , MDH oder BIG7

Aber die Pornoindustrie ist natürlich auch auf diesen Zug aufgesprungen. Wirklich unerfahrene Amateur-Paare und -Darsteller gibt es kaum noch. Professionell auf unprofessionell gemachte Filme überfluten das Netz.

Die Industrie liefert, was gewünscht ist. In Europa, insbesondere in Deutschland, sind Amateur Pornos beliebter als Hochglanzfilme.

Wer nach Natürlichkeit, Laienhaftigkeit und Echtheit sucht, muss allerdings gut recherchieren. Meist geht genau der spezielle Charme, der einen Amateur Porno ausmacht, bei der Produktion mit professionellen Darstellern, die so tun, als seien sie Amateure, verloren.

 

Lockangebote im Amateurbereich

Auch die Lockangebote, wie Gutscheine oder eine kurze gratis Vorschau bei Live-Cams, zeugen von einer gewissen Professionalität. Wer aus reiner Lust an der Lust seinen Körper zur Schau stellt oder einen Film dreht, der ist wenig an der Vermarktung und Kundenbindung interessiert.

Gutscheine, die mit Vergünstigungen für Abos, Rabatten beim Kauf von Filmen oder Zugängen zu Erotikportalen werben, haben das Ziel, den Kunden zum Wiederkommen und Wiederanschauen zu bewegen.

Bei den Live-Cam-Sessions wird häufig mit einem kurzen gratis Einblick, der Lust auf mehr machen soll, geworben. Die Darstellerinnen kalkulieren sehr genau, was in der Vorschau Kunden anlockt und zum Bleiben überzeugt.

Einige Live-Cam-Girls haben regelrecht treue Anhänger, die sich nur zu ihren Shows vor den PC setzen. Manchmal kann man sogar ein Treffen mit der Auserwählten, eventuell sogar eine Darstellerrolle in einem Film, gewinnen oder verdienen. Von Amateurhaftigkeit kann hier keine Rede mehr sein.

 

Aussichten für die Amateur Erotik

Die Professionalisierung beim Geschäft mit der Lust, macht auch vor der Amateur-Erotik keinen Halt. Amateur Pornos sind ein eigenes Genre im Pornobereich geworden.

Die meisten Clips im Netz sind von professionellen Darstellern und Filmteams inszeniert, was dem Ganzen seinen ungekünstelten und natürlichen Flair nimmt.