Gebrauchte Smartphones verkaufen im Internet

Gebrauchte Smartphones verkaufen im Internet

Gebrauchte Smartphones verkaufen im Internet

Bei vielen Verbrauchern können in der Schublade alte und gebrauchte Handys aufgefunden werden, die nicht mehr benutzt werden und verstauben. Dabei könnten diese bares Geld einbringen, sofern der Besitzer die Geräte zum Beispiel im Internet verkauft.

In Deutschland liegen etwa 124 Millionen alte Handys in Schubladen ungenutzt herum. Im März 2018 wurde die entsprechende Studie von dem Hightech Verband Bitkom bekannt gegeben. Laut Bitkom sind die Zahlen seit dem Jahr 2010 sogar um 72 Prozent gestiegen, weil es damals „lediglich“ 72 Millionen gebrauchte Mobiltelefone waren.

 

Große Einnahmen mit dem Verkauf von alten Handys sollten nicht erwartet werden

Es gibt einige Gründe, warum manche Verbraucher ihre alten Smartphones nicht verkaufen. Manche denken sich eventuell, das alte Mobiltelefon könne sich noch nützlich erweisen: zum Beispiel als Ersatz-Handy, als Gäste-Handy oder als Urlaubs-Handy. Dennoch benötigt kein Mensch mehr als drei Smartphones in der Schublade. Andere schrecken eventuell vor dem Aufwand zurück, das Handy zu verpacken und für den Verkauf zur Post zu laufen.

Mit dem Verkauf des alten Smartphones lässt sich meist nicht viel Geld verdienen und die Wertunterschiede zwischen dem Kauf und dem Verkauf sind gelegentlich enttäuschend. Das Ziel sollte jedoch sein, eine ökologisch sinnvolle Weiterverwendung zu fördern und nicht, um besonders große Gewinne zu erhalten.

 

Gebrauchte Handys können einfach verkauft werden

Es gibt im Internet zahlreiche Ankaufsportale für gebrauchte Smartphones. Wenn der Verbraucher diese genauer in Augenschein nimmt, wird schnell klar, dass der Online-Verkauf sehr zügig durchgeführt werden kann.

  • Das Smartphone muss zunächst nicht fotografiert werden, da der Betreiber aus seiner Datenbank das Foto holt.
  • Auch eine Beschreibung muss nicht erst umständlich geschrieben werden, vielmehr ist es ausreichend, die Merkmale bezüglich des Zustands anzuklicken. Gleich darauf erscheint der Preis, den das Portal für das Handy anbietet.
  • Auch eine Versandadresse muss der Verbraucher nicht schreiben. Schließlich bieten alle Portale für gebrauchte Handys als Download ein fertig beschriftetes Versandetikett. Zudem ist der Versand meist kostenlos.

Zugegeben, es bleibt noch die Arbeit, das Smartphone zu verpacken, aber das ist machbar. Es ist letztlich für eine gute Sache. Schließlich kauft sich der Käufer des gebrauchten Mobiltelefons kein neues Gerät, vielmehr wird die Lebensdauer von dem alten Gerät verlängert. Zudem ist bekanntlich das umweltfreundlichste Smartphone, das gar nicht erst gekauft wird.

Häufig findet sich sogar bei sehr alten Modellen noch ein Käufer. Ein Telefon mit einem defekten Display will ein Käufer vielleicht für den Zweitakku als Ladestation zweckentfremden. Oder ein altes Mobiltelefon dient als ein Musikspieler, den der Käufer am Aktivlautsprecher einstöpselt. Für alte Smartphones gibt es demnach viele Einsatzmöglichkeiten.