10 Videospiele, die bei Fans Kummer und Wut auslösten

10 Videospiele, die bei Fans Kummer und Wut auslösten

10 Videospiele, die bei Fans Kummer und Wut auslösten

Obwohl die Videospielindustrie immer weiter wächst, sind seit ihren Anfängen in den späten 70ern nicht nur Gewinner aus der Branche hervorgegangen. Die Erwartungen vor allem an moderne Games, die in gigantischen Marketingkampagnen schon vor der Veröffentlichung beworben werden, sind extrem hoch. Immerhin geht es hier mitunter um sehr viel Geld, das von Investoren für die Entwicklung von Spielen vorgeschossen wird und das bei einem Misserfolg nicht wieder eingespielt werden kann.

Doch besonders Fans sind immer wieder enttäuscht von ihren vermeintlich neuen Lieblingsspielen, wenn sie in Grafik, Design, Spielmechanik oder der Handlung nicht überzeugen können. Millionenbeträge können dadurch den Bach heruntergehen und Karrieren enden. Die schiere Fülle an Videospielen, die jährlich veröffentlicht wird, ist so groß, dass bei der Kundschaft oft nur noch die erfolgreichen Games ankommen.

Die Spielebranche ist vor allem in den letzten Jahren unerbittlich geworden, denn nicht nur die Kundschaft hat durch ihre wachsenden Erfahrungen höhere Ansprüche. Auch die Entwickler müssen bei der weltweiten Konkurrenz durch Innovation und Kreativität auffallen. Die allgemeine Technikaffinität wirkt sich sogar auf Automatenspiele aus, wie man sie beispielsweise im Casino Vulkan erleben kann. Erfüllen moderne Spiele nicht die Erwartungen, sind sie schnell vom Markt gefegt.

Wir haben für Sie die bisher größten Flops bei Videospielen aus den staubigen Regalen gezogen und stellen sie Ihnen vor.

 

1. E.T. The Extra-Terrestrial

Es war einer der größten Erfolge des jungen Filmemachers Steven Spielberg, der einen ganzen Hype um Außerirdische in Amerika auslöste: E.T. – Der Außerirdische. Der Science-Fiction-Kinderfilm ist 1982 in die Kinos gekommen. Im gleichen Jahr entstand das gleichnamige Spiel für die Atari-Konsole, das schon bald zum schlechtesten Videospiel aller Zeiten gekürt und dermaßen von der Kritik und den Fans zerrissen wurde, dass die Entwickler das Spiel in der Wüste vergraben haben.

 

Bestimmt nur eine Legende? Nein, 2014 haben Mitarbeiter von Microsoft, die diesem Gerücht ein Ende setzen wollten, Ausgrabungen in der Wüste von New Mexiko veranstaltet, die tatsächlich Hunderte E.T. Module aus dem Boden gehoben haben. Die damaligen Entwickler wurden das Spiel nicht los und haben es kurzerhand und wenig umweltfreundlich in die Wüste geschickt.

 

2. Virtual Boy

Dieser erste Versuch einer VR-Brille war 1995 für den Entwickler Nintendo ein wirtschaftlicher Flop. Hier musste man durch eine Brille schauen, um den 3D-Effekt der Spiele, die eigens dafür konzipiert waren, sehen zu können. Doch die Brille stand fest auf einem Untersatz. Auch konnte man sich mit ihr nicht bewegen und nach kurzer Spielzeit hatte man bereits Nackenschmerzen. Der Nutzen stand in keinem Verhältnis zu dem Aufwand, den man mit dem gesamten Aufbau betrieben hat, weshalb das Gerät schon kurze Zeit später vom Markt genommen wurde.

 

3. Battlecruiser 3000AD

Dieses Game hat 1996 zu wahren Tiraden an Shitstorms im Internet geführt. Denn obwohl der Titel bereits Jahre vor der Veröffentlichung als große Innovation angekündigt wurde, versagte es im Gameplay technisch und inhaltlich auf ganzer Linie. Abgesehen von der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung schon veralteten Grafik hat das Spiel trotz der apokalyptischen Background-Story keine Spannung erzeugt.

 

4. Daikatana

Ein ebenfalls vorzeitig in den Himmel gepriesenes Spiel ist Daikatana aus dem Jahr 2000. Das Game ist ein First-Person-Shooter für Windows und den Nintendo 64. Sein Reiz lag in den verschiedenen Welten und Zeitebenen, die man als Spielerin oder Spieler erleben konnte. Allerdings fehlte es am Ende an der technischen und grafischen Umsetzung, die einige Mängel aufwies. Obwohl über 2 Millionen Kopien des Spiels hätten verkauft werden müssen, um die Entwicklungskosten wieder einzuspielen, sind nur knapp über 40.000 verkauft worden.

 

5. 50 Cent: Bulletproof

Wer die Geschichte des Rappers 50 Cent kennt, wird sich nicht wundern, warum es die Entwickler zu einem eigenen Videospiel inspiriert hat. Doch außer der 50 Cent Fangemeinde hat dieser Third-Person-Shooter nicht viel mehr als einen Fight nach dem anderen zu bieten, die kaum voneinander zu unterscheiden sind. Auch das Gameplay lässt zu wünschen übrig.

 

6. Brütal Legend

Dieser Titel aus dem Hause EA von 2009 wurde von den Fans bei weitem nicht so gut angenommen, wie es das Marketing versprach, was vermutlich an der speziellen Thematik des Action-Adventures lag. Denn das Spiel, das einen Roadie in die Hölle schickt, um dort als Metal-Gott Ungeheuer abzuschlachten, hatte trotz einer großen Kampagne um Jack Black als Synchronsprecher für die Hauptfigur nur wenig Neues zu bieten.

 

7. Duke Nukem Forever

14 Jahre Entwicklungszeit hat das Spiel gekostet, dazu noch eine Firma in den Ruin getrieben, und es hat trotzdem nicht einmal ansatzweise die Erwartungen der Fans erfüllt. Denn Duke Nukem, Titelfigur des erfolgreichen 90er-Videospiels, sollte als Ego-Shooter gegen Außerirdische alles abdecken, was an Themen und Technik in Videogames vorhanden war. Der Preis dafür waren plumpe und sexistische Inhalte und viele, viele Bugs, die die Fans bei der Wartezeit nicht akzeptieren wollten.

 

8. Sonic Boom: Rise of Lyric

Dieses Videospiel wurde bereits im Vorfeld von einem Streit der Entwickler zerrissen, denn viele Köche verderben bekanntermaßen den Brei. Das Resultat war ein Kompromiss auf allen Ebenen und verursachte mehrere Reboots, die den Misserfolg des Games 2014 nicht aufhalten konnten. Der Marke Sonic hat es jedoch nicht geschadet, wie man am Erfolg des Sonic Films von 2020 sehen kann.

 

9. The Last of Us Part 2

Ganz und gar kein Flop war The Last of Us Part 2. Dennoch wurde das Spiel überaus kontrovers diskutiert, denn die sehr erwachsene Geschichte, die im ersten Teil ihren Anfang nahm, hat in der Fortsetzung eine Wendung erfahren, mit der viele Fans nicht einverstanden waren. Der Unmut einiger Spieler führte sogar so weit, dass die Synchronsprecherin einer der Charaktere in den sozialen Medien übel beschimpft wurde und sogar Morddrohungen erhielt. Für den Entwickler Naughty Dog war der Titel trotzdem ein großer Erfolg.

 

10. Cyberpunk 2077

Es wird einige geben, die nicht der Meinung sind, dass der erst Ende 2020 veröffentlichte Branchenhype auf diese Liste gehört, da es insgesamt kein schlechtes Spiel geworden ist. Allerdings stehen hier die Fans im Fokus und für die war Cyberpunk 2077 schon kurz nach dem Release 2020 eine große Enttäuschung. Grund dafür waren die vielen Bugs, die das Spiel auf der Konsole nicht nur verzögerten, sondern sogar zum Absturz bringen konnten.

Das Resultat: Das Spiel wurde aus dem Playstation Store entfernt und die Kundschaft konnte ihr Geld zurückverlangen – ein Desaster für das Entwicklerteam und ein Downer für die so lange wartenden Fans.

Image by Susanne from Pixabay
Über Volker 1397 Artikel
Volker ist ein erfahrener Experte auf dem Gebiet der Digitalisierung und Smart-Technologie. Mit seiner langjährigen Erfahrung und seinem fundierten Fachwissen ist er ein vertrauenswürdiger Autor für Digital-Smartness.de. Seine Leidenschaft für innovative Technologien und sein Engagement für qualitativ hochwertige Inhalte spiegeln sich in seinen Beiträgen wider. Volker ist bestrebt, seinen Lesern fundierte Einblicke und praktische Tipps zu bieten, um ihnen dabei zu helfen, das Beste aus der digitalen Welt herauszuholen. Mit Volker als Autor können die Leser sicher sein, dass sie verlässliche und relevante Informationen erhalten, um ihre digitalen Fähigkeiten und ihr Verständnis kontinuierlich zu verbessern.