Welche sind die besten Saugroboter?

Welche sind die besten Saugroboter?

Welche sind die besten Saugroboter?

Staubsauger Roboter erfreuen sich zunehmender Beliebtheit und bieten einen besonderen Komfort bei den täglichen Reinigungsarbeiten. So zeichnen sich die kleinen Gadgets durch eine Vielzahl smarter Funktionen aus und entfernen Schmutz sowie Allergene vollständig in Eigenregie. Wir gehen in unserem heutigen Artikel auf die wichtigsten Kaufkriterien moderner Saugroboter ein und stellen Ihnen abschließend zwei verschiedene Modelle vor.

 

Achten Sie auf die Reinigungsleistung sowie die Kapazität des Gerätes

Damit Ihre Wohnung auch effizient gereinigt wird, sollte der Saugroboter natürlich eine entsprechende Leistung sowie eine ausreichende Kapazität vorweisen können. Leistungsstarke Modelle arbeiten mit vierunddreißig bis vierzig Watt, sodass auch festsitzende Haare vollständig aus Teppichen gelöst werden. Der integrierte Auffangbehälter sollte zudem ein Fassungsvermögen von mindestens 0,5 Litern besitzen, sodass der Saugroboter seine Arbeit störungsfrei ausführen kann. Viele Geräte verfügen mittlerweile über ein mehrstufiges Reinigungssystem, mit dem sich gleichermaßen Hartböden sowie Teppiche von Schmutz befreien lassen. Hochwertige Staubsaugerroboter sind zudem mit zusätzlichen Tierhaarbürsten ausgestattet, die selbst feinste Härchen sicher aufnehmen.

Unser Tipp: Sofern Sie eine kleine Wohnung sowie keine Haustiere besitzen, reicht ein kompakter Saugroboter mit rund dreißig bis fünfunddreißig Watt gänzlich aus.

Wendig und effizient dank integrierter Sensoren

Damit Saugroboter ihre Arbeit ebenso zuverlässig wie auch effizient erledigen können, arbeiten sie mit integrierten Sensoren. Mithilfe dieser Sensoren wird die Wohnung genau gescannt und das Gerät fertigt quasi Grundrisse für die einzelnen Zimmer an. Die neuesten Modelle verfügen zudem über eine zusätzliche Kamera, sodass ein sicheres Umfahren möglicher Hindernisse gewährleistet wird. Mittlerweile können Top-Saugroboter daher sogar bei Dunkelheit problemlos eingesetzt werden.

Der Staubsaugerroboter fährt die zu säubernden Areale mehrfach ab, sodass auch festsitzender Schmutz gänzlich entfernt wird. Nähere Details zu der Steuerung eines Staubsaugerroboters lassen sich auch in einem ausführlichen Staubsaugerroboter Test nachlesen. Um den Saugroboter auch in mehrstöckigen Wohnungen einsetzen zu können, sollten Sie ein Modell mit integrierten Absturzsensoren bevorzugen. Diese speziellen Sensoren können sich nähernde Abhänge registrieren und einen sofortigen Stopp des Gerätes auslösen. Wenn Sie die Reinigung Ihrer Wohnung einmal im Voraus planen wollen, sind Sie mit einem Saugroboter samt zuverlässiger Timer-Funktion sehr gut beraten.

Gut zu wissen: Staubsaugerroboter müssen in der Regel nicht eigenständig aufgeladen werden. Die kompakten Haushaltsgeräte fahren selbstständig ihre Ladestation an, sobald sich der Akku dem Ende neigt.

Smarte Extras dürfen ebenfalls nicht fehlen

Saugroboter ermöglichen nicht zuletzt dank ihrer smarten Features eine vollständige Automatisierung der Reinigungsarbeiten. So können Sie bei den meisten Modellen bestimmte Reinigungsintervalle festlegen, sodass das Gerät auch ohne Ihr Zutun gestartet wird. Weiterhin können Sie Ihren Saugroboter in der Regel mit einer zusätzlichen App steuern und somit auch von unterwegs aus eine kurzfristige Grundreinigung Ihrer Wohnung vornehmen lassen. Natürlich lassen sich meisten Modelle auch in das WLAN-Netzwerk integrieren und mit dem Alexa oder einem anderen Sprachassistenten verbinden. Zusätzlich werden Sie von den smarten Haushaltshelfern an die bevorstehende Allergiesaison erinnert und dazu motiviert, Ihre Wohnung ein wenig häufiger von Allergenen zu befreien.

Unser Tipp: Sollten Sie sich einen absoluten Allrounder wünschen, so sind Sie mit einem Saugroboter mit Wischfunktion sehr gut beraten. Diese Wisch- und Saugroboter verfügen über einen zusätzlichen Wassertank und erledigen zwei Arbeitsschritte in einem Zug.

I robot

Der „iRobot Rombo 671“

Zunächst möchten wir den „iRobot Rombo 671“ vorstellen. Er lässt sich dank seines dualen Multi-Boden-Bürsten-Systems für verschiedene Bodentypen einsetzen. Dank des Drei-Stufen-Reinigungssystems ermittelt er zuverlässig die zu reinigende Bodenart und beseitigt Schmutz in mehreren Reinigungsgängen. Mithilfe der integrierten iAdapt-Navigation erstellt der Saugroboter zudem einen Grundriss aller Räume und umfährt mühelos sämtliche Hindernisse. Mit der dazugehörigen App können Sie das Gerät auch von unterwegs aus starten sowie aktuelle Reinigungsvorgänge komfortabel überwachen.

 

Der „Tesvor X500“

Mit dem „Tesvor X500“ erhalten Sie ebenfalls einen leistungsstarken Haushaltshelfer. Der „Tesvor X500“ arbeitet mit einer One-Key Steuerung und navigiert ohne Kollisionen durch Ihre Wohnung. Die beiden Bürstenköpfe nehmen Schmutz und Tierhaare sicher auf, während das Gerät mit sechzig Dezibel angenehm leise arbeitet. Der Saugroboter ist kompatibel mit verschiedenen Sprachassistenten und lässt sich zudem mithilfe der dazugehörigen App bequem steuern. Im Inneren des Gerätes ist ein leistungsstarker Lithium-Akku verbaut, der genug Power für bis zu hundert Minuten Betriebszeit bietet.

 

Fazit: Ordnungsliebende Technikfans sollten nicht mehr auf einen Saugroboter verzichten

Saugroboter bieten Ihnen maximalen Komfort im Alltag und nehmen zudem nur wenig Platz in den eigenen vier Wänden weg. Wir hoffen, dass wir Ihnen heute einen groben Überblick über die wichtigsten Funktionen dieses Haushaltshelfers für das Smart Home verschaffen konnten und wünschen Ihnen viel Spaß bei der nächsten Grundreinigung.

Quelle: https://eigenheim-ratgeber.de/saugroboter/