Home-Office: Das tägliche stundenlange Sitzen am Schreibtisch

Home-Office: Das tägliche stundenlange Sitzen am Schreibtisch

Home-Office: Das tägliche stundenlange Sitzen am Schreibtisch

Haben wir einen Job im Home-Office und besitzen eventuell noch Hobbies, die einen Computer erfordern, sitzen wir gerne mal 10 bis 12 Stunden am Tag auf dem Stuhl am Schreibtisch. Nach solch einer langen Zeit sind Rückenschmerzen und Nackenbeschwerden kein Wunder.

Die meisten von uns bewegen sich deutlich zu wenig, nehmen falsche Positionen ein und besitzen Möbel, welche alles sind, nur nicht ergonomisch. Ein höhenverstellbarer Schreibtisch elektrisch zu verstellen, sowie ein Bürostuhl, welcher sich an den eigenen Rücken anpasst können für ein völlig neues Lebensgefühl sorgen.

 

Das ergonomische Arbeiten am Schreibtisch

Um mit einem Schreibtisch dauerhaft arbeiten zu können sollte dieser mindestens 80cm tief und 160cm breit sein. Diese Maße sorgt dafür, dass alle notwendigen Komponenten Platz auf dem Schreibtisch finden ohne, dass permanent etwas herunterfällt.

Weiterhin sollte er ein vorhandenes Kabelmanagement besitzen, welches die Kabel beseitigt, sodass die Beine unter dem Tisch problemlos bewegt werden können. Optimalerweise lässt der Tisch sich in der Höhe variieren, sodass die Arbeit teilweise im Stehen erledigt werden kann. Studien haben in der Vergangenheit aufgezeigt, dass Sitzen das neue Rauchen ist.

Wird 15 % der Arbeitszeit im Stehen verbracht, bringt dies enorme Vorteile mit sich. Einerseits ist da natürlich die Bewegung, welche die Gelenke und Muskeln wieder aktiviert, andererseits wird die Konzentration gefördert, was ein effektiveres Arbeiten ermöglicht.

 

Arbeiten mit dem ergonomischen Bürostuhl

Viele Menschen sitzen Tag für Tag auf einem Bürostuhl, der eine Qual für den Rücken ist. Meist vergleichbar mit günstigen Küchenstühlen. Weder passt dieser sich an den eigenen Körper an, noch lässt er sich individuell verstellen.

Dies sind zwei ausschlaggebende Kriterien für einen guten Stuhl. Sämtliche Bauteile, die Armlehnen, Sitzfläche, Rückenlehne sollten sich in diverse Richtungen verstellen lassen. Arme und Beine sollten zudem in jeder Sitzposition einen Winkel von 90 Grad haben.

 

Die sekundären Aspekte für ein ergonomisches Arbeiten

Neben den Möbeln existieren noch weitere Aspekte, welche sich indirekt auf das Arbeiten auswirken. Dazu zählt der Arbeitsraum an sich und die Atmosphäre.

Das Arbeitszimmer sollte groß genug sein, um Schränke aufzustellen in welchen sämtliche Dokumente verstaut werden können. Zudem sollte für eine konstante Temperatur sowie Lautstärke gesorgt werden.

Das Fenster hat man im besten Fall vor sich, damit die Sonne nicht den eigenen Monitor blendet. Mehrere Studien haben bereits aufgezeigt, dass es sich an einem aufgeräumten Arbeitsplatz wesentlich effizienter arbeiten lässt. Dafür muss man jedoch selbst sorgen.

 

Image by Susanne from Pixabay
Über Volker 1399 Artikel
Volker ist ein erfahrener Experte auf dem Gebiet der Digitalisierung und Smart-Technologie. Mit seiner langjährigen Erfahrung und seinem fundierten Fachwissen ist er ein vertrauenswürdiger Autor für Digital-Smartness.de. Seine Leidenschaft für innovative Technologien und sein Engagement für qualitativ hochwertige Inhalte spiegeln sich in seinen Beiträgen wider. Volker ist bestrebt, seinen Lesern fundierte Einblicke und praktische Tipps zu bieten, um ihnen dabei zu helfen, das Beste aus der digitalen Welt herauszuholen. Mit Volker als Autor können die Leser sicher sein, dass sie verlässliche und relevante Informationen erhalten, um ihre digitalen Fähigkeiten und ihr Verständnis kontinuierlich zu verbessern.