Was für Bankkonten gibt es für Freelancer und digitale Nomaden?

Was für Bankkonten gibt es für Freelancer und digitale Nomaden?

Was für Bankkonten gibt es für Freelancer und digitale Nomaden?

Als Freelancer oder digitale Nomaden sind Sie auf jeden Fall viel unterwegs und brauchen ein auf Ihre Bedürfnisse abgestimmtes Bankkonto für Selbstständige. Vielleicht haben Sie gar keinen Wohnsitz in Deutschland mehr und müssen regelmäßig Zahlungen in anderen Währungen tätigen. Eine traditionelle Bank verrechnet Ihnen dafür oft sehr hohe Gebühren. Wir geben Ihnen Ideen, wie sich bessere Lösungen für Sie finden lassen.

Die neuesten Informationen suchen

Unser erster Tipp betrifft die Organisation Ihrer Suche nach dem besten Angebot für ein Bankkonto. Gerade im Bereich des Online Banking tut sich mit den sogenannten FinTechs derzeit sehr viel. Neue solche Startups haben nicht nur neue Produkte im Programm, die für Sie vielleicht genau die Richtigen sind. Sie bemühen sich auch sehr, neue Kunden mit Sonderangeboten für ihr Online Banking zu interessieren.

Diese Notwendigkeit zur Aktualität ist auch ein Grund, warum wir die Kriterien für ein Bankkonto und keine konkreten Anbieter diskutieren.

Dienstleistungen

  • Ihr Bankkonto sollte natürlich mit Online Banking zugänglich sein, was sich heute fast von selbst versteht.
  • Eine Debitkarte ist notwendig und gehört zu einem der Zahlungsuniversen der großen Anbieter wie Maestro.
  • An ein Bankkonto ist oft eine Kreditkarte gebunden. Sehr empfehlenswert sind Mastercard und Visa als die Karten, die über die weitaus meisten Vertragspartner verfügen. Andere Anbieter können für Sie als digitale Nomanden aber auch interessant sein. Mehr als eine solche Karte zu haben empfiehlt sich ohnehin.
  • Online Banking für Online Payment. Sie werden als digitale Nomaden sicher im Internet Zahlungen erledigen wollen. Dafür stellt sich die Frage, welche Online Dienste wie Apple Pay oder Google Pay über das Bankkonto verfügbar sind.
  • Manches Bankkonto beziehungsweise manche Karte verschafft Ihnen eine Versicherung für Reisen, deren Tickets Sie mit diesem Zahlungsmittel erworben haben. Gerade für digitale Nomaden ist das ein sehr gewichtiges Argument, sich für eine bestimmte Karte zu entscheiden.
  • Verschiedene Währungen. Dieses Thema ist sowohl für digitale Nomaden als auch für Freelancer so wichtig, dass wir ihm einen eigenen Abschnitt widmen.

Multiwährungskonto

Bei einem solchen Bankkonto handelt es sich um einen besonderen Service, der von etlichen FinTechs angeboten wird. Traditionelle Banken ermöglichen das nur mit hohen Gebühren, die sich für Freelancer oder digitale Nomaden kaum rechnen werden.

Ein Multiwährungskonto erlaubt Ihnen, verschiedene Währungen gleichsam in einem eigenen Unterkonto zu halten. Die Kosten für eine Umwandlung sind üblicherweise sehr niedrig, womit sich diese Anbieter von traditionellen Banken stark abheben. Sie können Beträge genau dann umwechseln, wenn der Kurs günstig ist. So sind Sie sicher, einen bestimmten Betrag in einer Währung verfügbar zu haben, auch wenn sich der Kurs vor der Ausführung der Zahlung verschlechtern sollte.

Technik

Ein Chip in der Kontokarte ist heute weitgehend Standard. Noch nicht überall integriert ist die Möglichkeit zu kontaktlosem Bezahlen. Wenn Sie sich für diese Option entscheiden, sollten Sie sich aber auch um eine Brieftasche mit Abschirmung Ihrer Karte kümmern. Sie laufen sonst Gefahr, dass Diebe Ihre Karte im Vorbeigehen belasten. Auch wenn das Beträge im kleineren zweistelligen Bereich sind, wollen Sie so etwas auf jeden Fall vermeiden.

Ein weiteres Kriterium ist die Verfügbarkeit einer App für mobile Geräte. Für Sie als Freelancer kann das einen wesentlichen Unterschied machen, wenn Sie oft unterwegs sind.

Rechtliche Einschränkungen

Als digitale Nomaden haben Sie oft keinen Wohnsitz mehr in Deutschland. Für manche Konten ist ein solcher aber erforderlich. In vielen Fällen können Sie ein Konto ohne Meldebestätigung eröffnen, aber Sie verletzen damit die Geschäftsbedingungen der Bank. Findet die Bank das heraus, kann Sie Ihr Konto einfach schließen.

Gebühren

Diese sind ein Hauptgrund dafür, dass es kein ideales Bankkonto für alle digitalen Nomaden und Freelancer gibt. Viele Konten verrechnen für verschiedene Leistungen sehr unterschiedlich hohe Gebühren. Welches Bankkonto also für Sie das Richtige ist, hängt ganz wesentlich davon ab, welche Leistungen Sie benötigen.

Zu diesen Punkten gehören etwa die folgenden:

  • Grundgebühr und ihre Abhängigkeit vom Umfang der Benutzung des Kontos.
  • Abheben von Bargeld am Bankomaten in verschiedenen Ländern und Währungen.
  • Zinsen bei Verzug oder Benutzung der Kreditkarte.
  • Zustellung einer Ersatzkarte und dafür mögliche Länder.

Buchhaltung und Steuern

Für dieses Thema gibt es schon bessere Lösungen als die Verpflichtung eines Beraters. Manche Konten erlauben Ihnen die automatische Berechnung der anfallenden Steuern und das Bilden einer Reserve für deren Bezahlung. Gerade FinTechs sind in diesem Bereich sehr aktiv und wir können neben den ersten heute verfügbaren Lösungen noch interessante Entwicklungen erwarten.

Image by Susanne from Pixabay
Über Volker 1396 Artikel
Volker ist ein erfahrener Experte auf dem Gebiet der Digitalisierung und Smart-Technologie. Mit seiner langjährigen Erfahrung und seinem fundierten Fachwissen ist er ein vertrauenswürdiger Autor für Digital-Smartness.de. Seine Leidenschaft für innovative Technologien und sein Engagement für qualitativ hochwertige Inhalte spiegeln sich in seinen Beiträgen wider. Volker ist bestrebt, seinen Lesern fundierte Einblicke und praktische Tipps zu bieten, um ihnen dabei zu helfen, das Beste aus der digitalen Welt herauszuholen. Mit Volker als Autor können die Leser sicher sein, dass sie verlässliche und relevante Informationen erhalten, um ihre digitalen Fähigkeiten und ihr Verständnis kontinuierlich zu verbessern.