Deutschland-Umfrage “IT-Sicherheit im Home Office”

Deutschland-Umfrage "IT-Sicherheit im Home Office"

Deutschland-Umfrage “IT-Sicherheit im Home Office”

Aktuellen Digitalisierungsschub mit Security Awareness verbinden

Deutschland im Home Office: Der Bundesverband IT-Sicherheit e.V. (TeleTrusT) hat in einer deutschlandweiten Umfrage ermittelt, welche IT-Sicherheitsvorkehrungen die Nutzer umsetzen. Gleichzeitig bietet die Branche kostenfrei Unterstützung.

Deutschland im Home-Office-Modus: Die derzeitige Situation führt erzwungenermaßen zu einer enormen Digitalisierungsbeschleunigung. In kürzester Zeit werden zu Hause Arbeitsplätze nachgebildet, um Betriebsstrukturen digital aufrecht zu erhalten.

Während technisch gut aufgestellte Unternehmen ihre Mitarbeiter mit professionellem Equipment ausrüsten, ist anderswo Improvisation und Pragmatismus gefragt. Dabei kann die IT-Sicherheit auf der Strecke bleiben. Gerade jetzt aber schwärmen digitale Raubritter aus, um die Gunst der Stunde zu nutzen und mit Spam, Phishing, Malware, Identitätsdiebstahl und Datenklau schnelle Beute zu machen.

Der Bundesverband IT-Sicherheit e.V. (TeleTrusT) hat in einer deutschlandweiten Umfrage ermitteln lassen, welche der empfohlenen Sicherheitsvorkehrungen die Home-Office-Nutzer vorhalten:

 

“Welche IT-Sicherheitsmaßnahmen haben Sie im Home Office getroffen?”

65% – Rechner passwortgeschützt
63% – WLAN passwortgeschützt
61% – Virenschutzprogramm installiert
49% – Privater Rechner und Dienstrechner getrennt
41% – E-Mail-Verschlüsselung
38% – Verschlüsselte Datenübermittlung
37% – VPN-Verbindung
31% – Datensicherung in der Cloud
27% – Mehr-Faktor-Authentifizierung (z.B. Passwort und Bestätigungs-Code oder Biometrie)
12% – Keine

 

TeleTrusT-Vorsitzender Prof. Dr. Norbert Pohlmann:

“Das Ergebnis zeigt, dass durchaus Problembewusstsein besteht, die technischen Maßnahmen aber noch verbesserungsbedürftig sind. Wenn es gelingt, den jetzt zu verzeichnenden Digitalisierungsschub flächendeckend und nachhaltig mit einem angemessenen Maß an IT-Sicherheit zu verbinden, bewirkt die aktuelle Situation hoffentlich etwas Positives.”

Quelle: Pressemeldung Bundesverband IT-Sicherheit e.V. (TeleTrusT)