Apple-Fans im iPhone-14-Fieber: Welche Modelle kommen auf den Markt?

Apple-Fans im iPhone-14-Fieber: Welche Modelle kommen auf den Markt?

Apple-Fans im iPhone-14-Fieber: Welche Modelle kommen auf den Markt?

Das lange Warten hat endlich ein Ende, denn bereits am 7. September wird die neue iPhone-Generation vorgestellt. Zu diesem Zeitpunkt werden die neuen iPhones zwar noch nicht erhältlich sein, aber voraussichtlich dürfte der Vorverkauf kurz darauf losgehen. Davon ausgehend können wir mit einem offiziellen Marktstart am 16. September rechnen. Doch welche Modelle werden eigentlich released? Diese Frage möchten wir hier klären.

Ist der Vorstellungstermin am 7. September sicher?

Schon länger gingen Analysten davon aus, dass am 7. September die neue iPhone-Generation vorgestellt werden würde. Der Grund dafür liegt auf der Hand: An diesem Datum soll auch das neue mobile Betriebssystem iOS 16 erscheinen. Trotzdem handelte es sich bis dato nur um Spekulationen. Nun steht das Datum jedoch offiziell fest, da Apple den Vorstellungstermin bestätigt hat. Es gibt also keine Zweifel, dass wir an diesem Tag alle neuen iPhone-Modelle zu Gesicht bekommen und nur wenig später auch in Onlineshops wie Flymobile kaufen können.

Es stehen vier Versionen in den Startlöchern

Die neue iPhone-Generation wird mit vier verschiedenen Modellen eingeläutet. Auf diese Versionen können wir uns freuen:

  • iPhone 14
  • iPhone 14 Max
  • iPhone 14 Pro
  • iPhone 14 Max Pro

Während die Max-Modelle lediglich durch ihre Größe punkten, haben die Pro-Versionen auch im Hinblick auf die zugrundeliegende Hardware mehr zu bieten. Zum einen können sich Nutzer beim iPhone 14 Pro und dem iPhone 14 Pro Max über eine bessere Kamera freuen, zum anderen werden beide Modelle mit einem neuen Prozessor ausgestattet sein – dem sogenannten Apple A16. Das iPhone 14 und das iPhone 14 Max werden hingegen nur über den Apple A15 Prozessor verfügen. Ihre Leistung dürfte sich daher trotz zusätzlicher Features nicht oder nur geringfügig von den Smartphones der vorherigen Generation unterscheiden.

Apple setzt weiterhin auf den Lightning-Anschluss

Obwohl es diesbezüglich noch kein offizielles Statement gibt, liegen weder Gerüchte noch Leaks über einen USB-C-Anschluss beim iPhone 14 vor. Es ist daher stark davon auszugehen, dass Apple weiterhin auf den Lightning-Anschluss setzen wird. Das ist eines der wenigen Dinge, die auch Fans der Marke etwas stören. Aus diesem Grund ist Apple bereits bei anderen Geräten wie zum Beispiel den neueren iPads auf USB umstiegen. Wann sich dieser Trend auch auf die Smartphones des Herstellers ausweitet, lässt sich bisher nicht sagen. Viele Analysten rechnen mit dem Jahr 2024, da Apple bereits jetzt Druck seitens der EU bekommt.

Es sieht schlecht für den Touch-ID-Sensor aus

In unserer heutigen Zeit legen viele Nutzer großen Wert auf das Thema IT-Sicherheit und aus diesem Grund bot Apple bei seiner iPhone-13-Generation eine Gesichtserkennung. In der Vergangenheit gab es jedoch auch einen Touch-ID-Sensor und dieser wird von vielen Fans der Marke vermisst. Trotzdem hat es aktuell nicht den Anschein, dass die neuen iPhones über einen Touch-ID-Sensor verfügen werden. Wie beim Lightning-Anschluss gibt es schließlich keinerlei Gerüchte oder Leaks, die diesbezüglich Hoffnung machen. Eine Überraschung am 7. September lässt sich jedoch nicht zu 100 % ausschließen.

Image by Susanne from Pixabay
Über Volker 1399 Artikel
Volker ist ein erfahrener Experte auf dem Gebiet der Digitalisierung und Smart-Technologie. Mit seiner langjährigen Erfahrung und seinem fundierten Fachwissen ist er ein vertrauenswürdiger Autor für Digital-Smartness.de. Seine Leidenschaft für innovative Technologien und sein Engagement für qualitativ hochwertige Inhalte spiegeln sich in seinen Beiträgen wider. Volker ist bestrebt, seinen Lesern fundierte Einblicke und praktische Tipps zu bieten, um ihnen dabei zu helfen, das Beste aus der digitalen Welt herauszuholen. Mit Volker als Autor können die Leser sicher sein, dass sie verlässliche und relevante Informationen erhalten, um ihre digitalen Fähigkeiten und ihr Verständnis kontinuierlich zu verbessern.