Die Electronic Entertainment Expo (E3) findet 2021 digital statt

Die Electronic Entertainment Expo (E3) findet 2021 digital statt

Die Electronic Entertainment Expo (E3) findet 2021 digital statt

Wie passend. Ausgerechnet die Expo, die sich um Elektronik und die elektronische Unterhaltungsindustrie dreht, findet auch elektronisch, also digital statt. Der Grund dafür – das ahnen Sie bereits – ist Corona.  Etwaige Anbieter von Spielen, Wettportalen und Co werden dafür sorgen, dass alles das, was man sich ansonsten von Angesicht zu Angesicht zum Gemüte führen kann, online präsentiert wird. Das beginnt bei eSport Wetten bei GGBet und endet bei den Neuerungen in Sachen eSport Spielen wie WoW, CS:GO und viele andere auch.

 

Der Plan war: E3 2021 in Los Angeles

Wir wissen nicht, wie ernsthaft die Veranstalter an dem Plan festhalten wollten, die E3 im Zeitraum von 12. Bis 15. Juni unter ganz normalen Bedingungen in Los Angeles stattfinden zu lassen. Aber zumindest war es mal der Plan. Dass es nun anders kam, ist einer weltweiten Pandemie geschuldet. Eine, die unser aller Leben derzeit prägt und maßgeblich verändert.

Denn seit Anfang 2020 ist nichts mehr so wie es mal war. Und so wird es wohl auch eine ganze Weile nicht mehr sein. Denn erst muss man die Krankheit eindämmen und in den Griff bekommen. Dann muss man lernen, damit umzugehen und zu leben. Man wird entscheiden müssen, was notwendig sein wird, um ein normales Leben zu ermöglichen, ohne dass die Intensivstationen mit Covid-Opfern überfüllt werden.

Optimistischer Weise ging man also davon aus, dass man die E3 Expo im Juni, zu einer Zeit, in der das Virus vielleicht beherrschbarer ist als im Winter, unter realen Bedingungen in Los Angeles abhalten würde können. Einige der größten Aussteller und Partner scharrten in den Startlöchern und hatten zugesagt, kommen zu wollen. Beispiele gefällig? Nintendo, Xbox, Capcom, Konami, Ubisoft, Take-Two Interactive, Warner Bros. Games und Koch Media. Interessanterweise erteilten andere Größen des Business dem Ganzen auch gleich eine Absage. Beispielsweise EA, Activision Blizzard und Sony. Sie ahnten wohl, dass dieses Unterfangen schwierig sein würde.

 

Das wird 2021 sein

Aber zumindest hat die Pandemie eines gezeigt. Messen, Meetings und Ähnliches können sehr gut auch virtuell im Internet abgehalten werden. Einer der Sieger der Covid-Krise ist sicherlich die Industrie, die sich auf virtuelle Messen spezialisiert hat. Denn sie ermöglicht es, dass sich Aussteller und Interessenten zumindest online in virtuellen Schauräumen treffen und austauschen können. So findet die Messe zwar nicht von Angesicht zu Angesicht unter echten Bedingungen statt, aber immerhin kann man sich dank Webcam und Headset sehen und sprechen. Das ist schon mal besser als nichts. Denn das Nichts hatten wir auch schon.

Wir brauchen nur ein Jahr zurück in die Vergangenheit zu blicken. Die E3 Expo 2020. Fand sie statt? Nein. Sie wurde gecancelt. Die 26. Electronic Entertainment Expo hätte von 9. bis 11. Juni – ebenfalls. im Los Angeles Convention Center stattfinden sollen. Doch noch bevor man sich für eine digitale Messe rüsten hätte können, musste man das Handtuch werfen und das Unterfangen im März absagen.

 

Die Dimensionen der E3 Expo

Die wenigsten von uns haben eine Vorstellung, wie groß diese Expo eigentlich ist. Wer hier und dort auf Messen geht, ist mit einigen tausend Besuchern und gut 50 Ausstellern konfrontiert. Die Größten der Großen der Unterhaltungsindustrie geben sich hier die Klinke in die Hand. Und 2019 wurden bei der E3 Expo immerhin über 66.000 Besucher an den 3 Tagen gezählt.  Diese scharrten sich um die Stände der gut 200 Aussteller und zeigten, wie wichtig dieses Event für die Branche ist.

Jedes Mal finden vor der eigentlichen Messe Pressekonferenzen statt. Im Rahmen dieser werden Neuerungen der Hersteller gezeigt und den Medien vorgestellt. Die Tragweite dieser PR? Unmessbar. Denn die E3 ist eine der größten Messen der Unterhaltungsbranche. Ähnlich groß sind nur die Tokyo Game Show oder die Gamescom, die zuletzt in Köln stattfand.

 

Was darf man sich von der E3 2021 erwarten?

Eines dürfte jedem klar sein. Eine richtige Messe, wo sich Menschenmassen in großen Hallen ansammeln und die tollsten Stände der Aussteller belagern, hat ein ganz eigenes Flair. Die Geräuschkulisse, die Gerüche, das Ambiente… das ist alles etwas sehr Spezielles. Und wir können es drehen und wenden wie wir wollen – dieses Ambiente ist nur ganz schwer durch eine Online-Messe zu ersetzen. Auf der anderen Seite sollten wir dem Ganzen eine faire Chance geben. Denn immerhin ist es möglich, sich virtuell umzusehen und Kontakt zu den Ausstellern aufzunehmen und deren Angebote anzusehen. Um diese Erfahrung würde man umfallen, würde die Expo erneut abgesagt werden.

Die Aussteller erstellen einen virtuellen Messestand, die Besucher können sich ein Avatar zulegen und auf virtuellem Wege durch die Stände schlendern. Chat- oder Videochat-Funktion werden angeboten. So kommuniziert man mit den Leuten und erfährt alles über die Neuerungen, die einen interessieren. Das Beste daran ist vielleicht, dass man bequem auf dem heimischen Sofa sitzen kann. Fernab eines Dresscodes, dafür im legeren Home Suite, vielleicht noch mit der Tasse Kaffee oder der Bierflasche auf dem Tisch… Man wird in Zeiten von Covid-19 umdenken müssen und lernen, aus den neuen Gegebenheiten das Beste zu machen.

 

Image by Susanne from Pixabay
Über Volker 1397 Artikel
Volker ist ein erfahrener Experte auf dem Gebiet der Digitalisierung und Smart-Technologie. Mit seiner langjährigen Erfahrung und seinem fundierten Fachwissen ist er ein vertrauenswürdiger Autor für Digital-Smartness.de. Seine Leidenschaft für innovative Technologien und sein Engagement für qualitativ hochwertige Inhalte spiegeln sich in seinen Beiträgen wider. Volker ist bestrebt, seinen Lesern fundierte Einblicke und praktische Tipps zu bieten, um ihnen dabei zu helfen, das Beste aus der digitalen Welt herauszuholen. Mit Volker als Autor können die Leser sicher sein, dass sie verlässliche und relevante Informationen erhalten, um ihre digitalen Fähigkeiten und ihr Verständnis kontinuierlich zu verbessern.